Metabolisch kochen mit tollen RezeptenIch weiß, dass es bereits hunderte Berichte darüber gibt, wie man seinen Körper nachhaltig verändern kann, doch ich teile meine Geschichte dennoch, in der Hoffnung irgendeiner armen Seele Motivation zu spenden. Seit meiner Kindheit war ich dick und dieser Trend setzte sich bis zum Alter von 22 Jahren fort.

Ich ging auf wie ein Schwamm und dies hatte eine Reihe sehr negativer Effekte, Sport war für mich eine der schlimmsten Aktivitäten der Welt, da ich hier meine Unbeweglichkeit zur Schau stellen musste. Während andere über Hürden sprangen, Fußball spielten und viel Spaß hatten, war es für mich eine einzige Qual.

Dasselbe gilt für den Sommer. Die allgemein beliebteste Jahreszeit war für mich der blanke Horror. Alle liefen in engen Shirts rum und stellten ihre Muskeln zur Schau, während ich mich in weiten kaschierenden Oberteilen verstecken musste, die ich sehr zur Freude meiner Mitschüler ständig vollschwitzte. Ich machte eine erbärmliche Figur.

Warum metabolisch kochen?

Ich habe so ziemlich jede Diät getestet, die man in den bescheuerten Hochglanzmagazinen so findet, bis ich schließlich auf metabolisches kochen gestoßen bin. Der Ansatz gefiel mir direkt sehr gut. Hier soll mit Zutaten gekocht werden, die sehr eiweißhaltig sind und somit weniger Kalorien haben, das Muskelwachstum fördern und somit Fett verbrennen.

Da ich sowieso gerne koche und noch lieber esse, erschien mir eine Umstellung der Ernährung als sinnvoll und verschonte mich vor allem vor schweißtreibendem Sport. Nachdem ich die ersten Rezepte getestet habe, war ich sehr positiv überrascht. Am Anfang dachte ich, dass ich auf viele Leckereien verzichten müsse, doch durch eine einfache Abänderung der Zutaten wurde aus einer ehemaligen Kalorienbombe eine metabolische Mahlzeit.

Durch metabolische Thermoeffekte verbrennen einige Nahrungsmittel mehr Energie, als sie in sich tragen, weshalb man abnimmt, wenn man diese isst. Des Weiteren führt Metabolisch kochen zu einer Anpassung des Stoffwechsels, was quasi den Schalter im Körper umlegt und diesen auf Fettverbrennung stellt.

Es klingt vielleicht wie aus einem Märchenbuch für alle die seit einiger Zeit versuchen ihr überschüssiges Fett loszuwerden, doch durch eine veränderte Ernährung ist es tatsächlich möglich, sein Fett zu verlieren, ohne Sport zu treiben und vor allem ohne ständig zu hungern! Ich habe in lediglich 8 Monaten mein Leben vollständig revolutionieren können, bin fast schon als schlank zu bezeichnen und genieße die Vorzüge dessen. Teste Metabolisch kochen am besten selbst, um dir ein Bild davon zu machen!

Viel Spass beim metabolischen Kochen mit dem
Metabolisch kochen Ratgeber – hier klicken!