Abnehmen, Diäten und allgemein gesunde Ernährung werden für viele Menschen immer wichtiger. Rohkost spielt dabei eine große Rolle. Nicht jedem fällt es allerdings leicht Obst und Gemüse in ausreichenden Mengen zu essen und manch einer mag schlichtweg Rohkost nicht gerne.

Nicht nur dafür sind Smoothies eine Alternative, sondern sogenannte grüne Smoothies ein Mittel zur Wahl ganze Mahlzeiten gesund zu ersetzen, ohne danach Hungern zu müssen und ohne dass der Geschmack einzelner Gemüse vielleicht zu stark ist. In der vegetarischen oder der veganen Küche sind diese kaum noch weg zu denken. Grüne Smoothies sind wahre Vitamin- und Vitalstoffbomben und durch die vorherige Zerkleinerung werden Verdauung und Aufnahme im Körper erleichtert. Der Mixer übernimmt quasi das Kauen.

Was sind grüne Smoothies?

Grüne Smoothies werden wie andere Smoothies auch am besten in einem Hochleistungsmixer püriert und sind dann trinkfertig. Zutat kann so gut wie jedes Obst und Gemüse sein, welches nicht bereits verarbeitet also noch zu Rohkost zu zählen ist. Die grüne Farbe wird dabei durch grünes Gemüse erzeugt. Gerade dieses enthält eine enorme Menge an Vitalstoffen und Vitaminen. Zudem können auch Kräuter, Blattgrün oder Salate mit verarbeitet werden. Smoothies sind dabei besonders schnell herzustellen und im Kühlschrank sogar 2 – 3 Tage haltbar.

Vitamix ™

Vitamix,™ Mixer

Je nach Rezept und Zusammenstellung kann man jeweils ein Drittel Obst, Gemüse und Wasser verwenden oder auch den Obst Anteil zu Beginn höher ansetzen, wenn man sich wegen des Geschmacks nicht sicher ist. Auch der Geschmack muss trainiert werden und anfangs ungewohnte Aromen aus sonst vielleicht kaum verwendeten Gemüsesorten oder bestimmten Kräutern stellen nach der Eingewöhnung oft kein Problem dar.

Unabhängig davon sind grüne Smoothies aber sehr lecker und unter der Vielzahl an Rezepten und Kombinationsmöglichkeiten gibt es bestimmt immer welche, die auch Menschen schmecken, die sonst Rohkost vermeiden würden.

Smoothies und mittlerweile auch die noch gesündere grüne Variante können in vielen Supermärkten gekauft werden. Allerdings ist die Auswahl sehr beschränkt und der Preis oft sehr hoch. Hier helfen der eigene Mixer und das selbst gekaufte Obst und Gemüse; einfach alles in den Mixbehälter packen, mixen und fertig. Ganz so einfach ist das dann allerdings doch nicht. Verwendet man keinen Hochleistungsmixer kann das Ergebnis schon ein wenig enttäuschend sein. Oft sind bestimmte Pflanzenfasern nicht klein und homogen genug zerteilt und das Ergebnis ist nicht so cremig, wie man es gerne hätte.

Von unterschiedlichsten Herstellern gibt es Hochleistungsmixer, sei es von Vitamix,™ Blendtec, Bianco oder auch JTC. Neben dem Bianco Puro hat uns aber der sehr leistungsfähige Vitamix™ Pro 500 am besten gefallen. Das Gerät ist dabei nicht das Günstigste, allerdings auch schon in der Profiliga anzusiedeln und auch problemlos im Gastronomiebetrieb oder in einem Fitnesscenter einsetzbar. In wenigen Sekunden war ein extra cremiges Ergebnis erzielt und die drei Automatikprogramme für Smoothies, heiße Suppen und gefrorene Desserts erleichtern die Arbeit ungemein. Ein BPA freier Mixbehälter, wie beim Vitamix™ Pro 500, sollte sich zudem von selbst verstehen, gerade auch wenn Kindernahrung mit zubereitet wird.

Wer einmal einen grünen Smoothie probiert hat, wird diesen immer wieder haben wollen. Nach nur wenigen Wochen fühlt man sich zudem bereits deutlich fitter, wenn man z.B. Frühstück oder Abendbrot durch einen grünen Smoothie ersetzt. Nicht nur Vegetarier haben ihre Freude dran, sondern auch jeder andere der sieht, wie überflüssige Pfunde purzeln und das Abnehmen leichter fällt.

Video: Mixer Rezept Wie man Butter selber macht