Virgamet-LogoStahl gehört zu den älteren Werkstoffen. Vor über 3000 Jahren entdeckten die Menschen der damaligen Zeit Stahl für sich. Inzwischen ist das Material nicht mehr wegzudenken und fester Bestandteil der Maschinenindustrie.

Die neuesten Stahlsorten erlauben der Maschinenindustrie vollkommen neue Lösungsarten. Innovativ und kostengünstig – so lassen sich viele Stähle der heutigen Zeit mit wenigen Worten beschreiben.

Ganz gleich, ob es um wirtschaftlichen Fortschritt oder technische Neuerungen geht – es entstehen stetig neue Entwicklungen und Schübe. Diese tun der Branche natürlich extrem gut.

Stahlsorten aus legiertem Konstruktionsstahl – beliebter denn je

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Stahlsorten, aus denen Du wählen kannst. Die verschiedenen Produktgruppen erlauben es den Unternehmen der Maschinenindustrie, die passenden Lösungen für den jeweiligen Bedarf zu wählen.

Die industriellen Leistungen und stetigen Fortschritte wären ohne Stahl undenkbar. Aktuell erfreut sich gerade legierter Konstruktionsstahl einer stetig wachsenden Beliebtheit. Dabei ist ein Aspekt ganz entscheidend – die stetig wachsenden Anforderungen werden durch Stahl problemlos bewältigt.

Ganz gleich, ob Du Erzeugnisse aus Kunststoff, Beton oder anderen Werkstoffen herstellen möchtest – Stahl ist ein prägender Faktor und viele Konstruktionen wären ohne die Einbindung von Stahl undenkbar.

Virgamet-Stahl-Bild1

Stähle der heutigen Zeit sind mit einer Vielzahl von Vorteilen verbunden

Der Stahl und die Maschinenindustrie unterlegen stetigen Veränderungen. Die Anforderungen steigen und somit auch die Qualität der Stahlsorten. Stähle erfahren zunehmend schlankere Formen. Die Struktur bleibt zwar prinzipiell gleich, doch die Festigkeit bei den Stahlsorten steigt.

Somit entstehen für die Maschinenbau Unternehmen eine Reihe von Vorteilen, die nicht von der Hand zu weisen sind. Beispielsweise ist Stahl der heutigen Zeit nicht mit der Qualität von vor Jahren zu vergleichen. Einerseits sparst Du somit Ressourcen, denn der Energieverbrauch sinkt.

Gleichzeitig sinken die CO2-Emissionen, womit ein wichtiger Beitrag für die Umwelt geleistet wird. Gerade legierte Vergütungsstähle stehen hoch im Kurs und werden als Lösung für die Zukunft betrachtet. Selbiges gilt für Konstruktionsstahl und wärmebehandelte Stähle.

Legierter 36NiCrMo16 Baustahl – die Lösung für hoch beanspruchte Teile

Legierter Baustahl punktet durch die hohe härte. Doch das ist längst nicht alles, denn die Zähigkeit der legierten Vergütungsstähle zeichnen sich durch die thermische Verbesserung aus und sind Grundlage für viele Produktbereiche.

Weitere Annehmlichkeiten dieser Produktart sind:

  • Hohe Schlagfestigkeit
  • Vibrationsfestigkeit
  • Verwindungsfestigkeit
  • Enorm langlebig
  • Keinerlei Empfindlichkeit gegenüber der Anlassprödigkeit
  • Vielseitig einsetzbar

Virgamet-Stahl-Bild2

Gerade das breit gefächerte Anwendungsgebiet ist ein Grund, weshalb immer mehr Unternehmen auf legierte Vergütungsstähle und Baustahl setzen. So kannst Du diese Produktkategorie für die Produktion von Steuerteilen, Pressenteilen, Hochleistungsschrauben oder Dampfturbinen verwenden.

Doch damit ist nicht Schluss, denn gerade im Schiffsbau sind legierte Vergütungsstähle wesentlicher Bestandteil.

Konstruktionsstahl & wärmebehandelte Stähle – niedrig legierter Kesselbaustahl als eine Lösung

Im Bereich der Stahlsorten sind Konstruktionsstahl & wärmebehandelte Stähle wichtige Produktbereiche. Geht es um die Frage nach Baustahl mit ansprechender Wärmeverbesserung – so stoßen viele Unternehmen auf die Sorte 25CrMo04. Im Vergleich zu anderen Sorten zeichnet sich dieser Konstruktionsstahl durch seine extrem gute Festigkeit aus.

Doch das ist nicht alles, denn die folgenden Eigenschaften sprechen ebenfalls für den Einsatz von 25CrMo04 Stahl:

  • Hohe Duktilität
  • Hervorragende Beständigkeitswerte
  • Langlebig
  • Gute Festigkeit
  • Exzellente Kriechfestigkeit
  • In verschiedenen Bereichen einsetzbar

Im Gegensatz zu anderen Stählen wird 25CrMo04 selten im normalisierten Zustand verwendet. Stattdessen kommt diese Art des Stahls eher im erweichten oder wärmebehandelten Zustand zum Einsatz.

Die Einsatzbereiche fallen facettenreich aus, wobei Flansche, Rohre oder Abdeckungen häufiger vorkommen. Ansonsten punktet diese Stahlart noch durch die verschiedenen Dicken. So kannst Du damit unter 16 mm arbeiten. Nach oben hin ist das Ganze meist auf 160 bis 260 mm begrenzt.

Insgesamt ist dies also eine Stahlart, die zu den beliebten gehört.

Welche Stahlsorten nutzt Du für die Maschinenindustrie? Bevorzugst Du eher 25CrMo4 oder 36NiCrMo16? Hinterlasse uns Deine Ansichten gerne in einem persönlichen Kommentar.