Hamburg-Baugutachten-LogoBaugutachter werden in vielen Bereichen benötigt. Ob bei der Kaufbegleitung, bei Bauabnahmen oder wenn es um eine allgemeine Inspektion von Häusern geht – wer als Baugutachter in der heutigen Zeit bestehen möchte, der sollte sich der digitalen Hilfsmittel bedienen.

Eine Lösung für solche Inspektionen stellen Drohnen dar. Die Drohnen sind die moderne Art, um Häuser zu begutachten. In den letzten Jahren haben immer mehr Baugutachter die neue Methode verwendet und die Häuser mit einer Drohnen Inspektion untersucht.

Eine Immobilien Drohnen Aufnahme ist hochwertig, flexibel und genau. Wir verraten dir in diesem Beitrag genauer, weshalb Baugutachter Drohnen verwenden sollten. Auch weitere Informationen rund um die Drohnen Inspektion erfährst Du in diesem Artikel.

Wofür werden Drohnen im Bereich Baugutachten verwendet?

Drohnen sind vielfältig einsetzbar, werden von Baugutachtern aber vor allen Dingen in drei Bereichen eingesetzt. Zum einen ist damit die Gebäudeinspektion gemeint. Geht es um eine Inspektion oder eine Aufnahme eines Schadens, so sind Drohnen genau die richtige Wahl.

Gerade gegenüber anderen Lösungen ist die Drohne flexibler, weniger kostenintensiv und für die Aufnahme wird nicht so viel Zeit benötigt. Ein weiterer Einsatzbereich der Drohnen sind Wärmebildaufnahmen. Hier fliegt der Baugutachter mit der dafür vorgesehenen Drohne die Dächer ab und prüft auch die Fassaden.

Anhand dieser Wärmebildaufnahmen lässt sich problemlos erkennen, ob und an welchen Stellen es Wärmebrücken gibt. Darüber hinaus ist es auch möglich, die Drohnen zu nutzen und damit erstklassige Fotos von einer Immobilie zu schießen. Drohnen sind dementsprechend vielseitig einsetzbar und in der heutigen Zeit ein unverzichtbares Hilfsmittel. So können Baugutachter damit kostengünstig Luftbilder fertigen und die Immobilie aus jeder Perspektive sogar per Video festhalten.

Hamburg-Baugutachten-Drohne-Haus

Die Digitalisierung schreitet voran – auch bei den Baugutachtern

Es gibt kaum eine Branche, in der die Digitalisierung in den letzten Jahren nicht zu spüren ist. Und das wird in den kommenden Jahren auch nicht anders aussehen. Immer mehr Branchen entwickeln sich weiter und nutzen technische Hilfsmittel, um neue Lösungen zu finden.

Das gilt auch für den Baugutachter. Dieser musste vor der Drohne eine Arbeitsbühne oder ein Gerüst beschaffen. Das war sehr zeitaufwendig, teuer und auch der Aufwand für die Inspektion war mit mehr Zeit verbunden. Daher ist es ausgesprochen positiv, das moderne Baugutachter den Wandel der Zeit erkannt haben und sich den neuen technischen Möglichkeiten nicht verschließen.

Zumal und das vergessen viele Skeptiker – die Digitalisierung schafft neue, qualitativ erstklassige Lösungen. Dementsprechend ist es schon sehr gut, dass es moderne Produkte gibt, die das Leben erleichtern.

Drohnen sind in der Regel günstiger als die Kosten für ein Gerüst

Viele Häuslebauer fragen sich häufig, ob die Nutzung der Drohne nicht mit sehr hohen Kosten verbunden ist. Das ist durchaus nachvollziehbar, doch die Kosten sind gar nicht so hoch, wie die meisten denken.

Nun, die Antwort überrascht mit Sicherheit, doch die Kosten für eine Drohne sind normalerweise geringer. Viele Baugutachter nutzen noch Arbeitsbühnen oder lassen ein Gerüst für die erste Begutachtung der Immobilie aufbauen. Die dafür entstehenden Kosten sind meist sehr viel höher.

Hamburg-Baugutachten-Drohne

Das liegt vor allen Dingen daran, dass Gerüste oder Bühnen nur gemietet werden und die dahinterstehenden Unternehmen logischerweise damit Gewinne erzielen möchten. Dazu kostet auch der Auf- und Abbau einiges an Zeit.

Drohnen erlauben konkretere Einschätzungen

Diese Zeit und Kosten entfallen bei einem Baugutachter, der eine Drohne verwendet. Die Drohnenbilder haben aber auch weitere Vorteile. So kann er anhand der sehr viel besseren Bilder nachvollziehen, ob Elementarschäden vorliegen oder ob an den Fassaden versteckte Mängel vorliegen.

Die hochauflösenden Kameras liefern detailgetreue Ansichten und lassen eine präzise Einschätzung zu. Immobilien, die gewerblich genutzt werden, beauftragen häufig Baugutachter mit Drohnen, um den konkreten Reparaturbedarf einzuschätzen.

Logischerweise sind Baugutachter mit Drohnen sehr gefragt und daher empfiehlt es sich, den Wandel der Zeit zu akzeptieren und die modernen Hilfsmittel zur Inspektion zu nutzen.

Drohnennutzung erfordert die Einhaltung der aktuellen Gesetze

Die Drohnentechnik ist modern, angesagt und ermöglicht qualitativ erstklassige Ergebnisse. So kann die Drohne an Fassaden oder andere Stellen bis auf unter einen Meter heranfliegen. Liegt beispielsweise ein Schaden an der Fassade vor, so ist die Nutzung einer Drohne die beste Lösung. Allerdings und das wissen viele Baugutachter nicht – diese Form der Inspektion ist mit Gesetzen verbunden.

Hamburg-Baugutachten-Drohne-Inspektion

Wenn Du eine Drohne besitzt, musst Du den Drohneneinsatz laut Gesetz vorab anmelden. Auch musst Du für das Fliegen der Drohnen einen speziellen Führerschein besitzen. Weitere bürokratische Aspekte bei der Nutzung einer Drohne sind eine gültige Flugerlaubnis und das Ganze will natürlich versichert werden.

Die moderne Technik ist mittlerweile sogar in der Lage, defekte Zellen einer Photovoltaik-Anlage zu erkennen. Auch Schwachstellen lassen sich erkennen und das ist gerade bei bevorstehenden Gewittern oder einem Sturm sehr wichtig.

Immobilien Inspektion mit einer Drohne – die moderne Lösung

Letztendlich stellt die Nutzung einer Drohne die moderne Lösung dar. Zumal die Drohne in den meisten Fällen kein Problem mit einem Wind hat. Einzig bei stärkerem Regen oder einem angekündigten Sturm ist eine Inspektion des Bauwerks nicht möglich.

Ein Baugutachter mit einer Drohne kann die Ergebnisse und Erkenntnisse aus der Inspektion auch für die weitere Phase nutzen. So ist es problemlos möglich, die Bausubstanz zu bewerten. Auch die anderen Bereiche des Gebäudes lässt sich auf diese Weise analysieren.

Erstklassige Gutachter bieten auf Basis der Drohnennutzung auch Sanierungsvorschläge an. So haben Immobilienbesitzer die Chance, vorab zu reagieren. Nicht umsonst kommen also immer mehr Baugutachter zum Einsatz, welche die Inspektion des Bauwerks mit einer Drohne durchführen.

Hast Du bereits Erfahrungen mit Drohnen oder schon selbst eine genutzt? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit Deiner Meinung.