Wir leben irgendwie in einer Wegwerfgesellschaft. Auch wenn wir gerade auch in Deutschland darauf getrimmt wurden Müll zu trennen, auf den Bezug möglichst sauberer Energie zu achten und brav auf Biosiegel zu achten, sieht die Realität in vielen Aspekten des Lebens doch vollkommen anders aus.

Möbel sind ein Beispiel dafür. Was passiert, wenn mal ein Scharnier ausgebrochen ist, nach einem Umzug alles irgendwie wacklig scheint oder Kratzer in der Oberfläche sind? Interessanterweise denkt kaum jemand daran, außer vielleicht es handelt sich um antike Möbel, etwas reparieren, ausbessern oder restaurieren zu lassen. Warum eigentlich nicht?

Viele Möbel landen auf dem Sperrmüll, oft nicht wirklich berechtigt, und werden dann entweder durch städtische oder kommunale Entsorgungsbetriebe abgeholt. Noch wahrscheinlicher landen viele aber in bulgarischen, rumänischen oder lettischen Kleinbussen und sind direkt auf dem Weg in den Osten.

Dabei gibt es eine sinnvolle und tatsächlich auch preiswerte Alternative zu einem Neukauf von Möbeln und bei vermeintlich defekten, anderen Dingen aus Holz. Die Reparatur durch professionelle Fachfirmen ist deutlich günstiger. Vor allem ist das Möbel ausbessern kein langwieriger Prozess. Haben Sie vielleicht einmal daran gedacht, die Stühle nicht einfach wegzugeben oder wegzuwerfen, sondern mit einem modernen Bezug aufpolstern zu lassen? Oder wie sieht es mit dem Abschleifen und neu Lackieren des Esstisches oder anderer Möbelstücke aus?

In und um Berlin hilft Ihnen da zum Beispiel die Phinius Möbeldesign GmbH weiter. Über Ihre Webseite bekommt man alle nötigen Informationen und sieht die angebotenen Dienstleistungen auf einen Blick. Es fängt an bei Fenstern, Türen, geht über Treppen zu Möbeln und Einbaumöbeln bis hin zu Einbruchschäden, Zäunen und und und… Ist es aus Holz, lässt sich meist etwas machen.

Selbst wenn man nicht an jedem seiner Möbel wirklich hängt, direkt wegschmeißen muss man eigentlich das Wenigste. Neue Möbel sind in der Regel nicht billig, auf viele Stücke muss man bei Bestellung durchaus einige Woche warten und aufbereitet kann selbst aus dem schäbig wirkenden Schrank von Oma ein zeitgemäßes Stück Wohnkultur werden. Holzreparaturen und das Möbel ausbessern sollte man dabei auf jeden Fall berücksichtigen.