Sei dein eigener Regisseur mit Movavi

Wir befinden uns nicht mehr wirklich in der Zeit von Kino oder Fernsehen. Wir finden uns wieder in der Zeit der Selbstdarstellung und des schnellen Konsums und manchmal leider auch einer entsprechend schnellen Abnutzung. YouTube Channel haben teilweise mehr Zuschauer oder wiederkehrende Abonnenten als manch ein althergebrachter Fernsehsender.

Regisseur, Darsteller und Schnitt in Personalunion

Aber natürlich gibt es einige Dinge, die einen abhalten selbst aktiv zu werden. Vielleicht hat man die Persönlichkeit nicht vor eine Kamera zu treten oder man kann vielleicht gar nicht mit der Technik umgehen.

Es werden aber viele Dinge einfach gemacht. Selbst die Einblendung über Bluescreens oder die heute gerade in Videoproduktionen verbreiteteren Greenscreens sind keine allzu große Herausforderung mehr. Diese farbbasierte Bildfreistellung, auch Chroma Keying oder Chroma Key-Effekt genannt, kann nicht nur im Kino verblüffend aussehen und für spektakuläre Effekte sorgen.

Wie werde ich selbst zum Regisseur?

Man besorgt sich einfach ein sehr großes, grünes Stück Stoff oder nutzt Papierplanen und packt dies an eine Wand der Wahl. Natürlich könnte man diese Wand auch grün streichen. Allerdings sollte man sich das sehr gut überlegen. Ansonsten kann jede Kamera, sogar das Handy oder Smartphone mittlerweile als taugliche Videokamera eingesetzt werden. Besser ist es aber doch, eine „echte“ Videokamera mit einem Stativ einzusetzen. Viel mehr braucht es kaum, um loszulegen.

Als Software kann man ganz einfach vom Hersteller Movavi den Video Editor oder die Video Suite verwenden. Der Einsatz eines Greenscreen wird damit zum Kinderspiel. Man nimmt sich selbst oder ein Objekt seiner Wahl auf und fügt diese mit Hilfe der Software in wenigen Schritten zusammen. Auf der Webseite von Movavi gibt es dazu und auch zu anderen Themen rund um die Bild- und Videobearbeitung sehr ausführliche Tips und Dokumentationen.

Damit steht einem nichts mehr im Weg, Regisseur, Darsteller oder auch einfach Onlinestar zu werden. Zuviel? Mit der Software und einem Greenscreen kann man auch einfach für Freunde oder die Familie nette Spaßvideos gestalten. Das muss dann auch nicht sofort der Rest der Welt sehen.

Video über die Produkte von Movavi:

Artikel bewerten:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*