Dashcam – Die neuen Autokameras

Dashcam – In Zukunft in jedem Auto?

Hallo zusammen, gestern haben wir bei Stern TV den Bericht über die neue Dashcam gesehen. Vor allem mein Mann war sehr begeistert und er spielt mit dem Gedanken sich die Autokamera zu zulegen. Wenn es so weit ist berichten wir natürlich.

Was ist das Besondere an der Dashcam?

Eine Dashcam ist ca. so groß wie eine Streichholzschachtel. Die winzige Digitalkamera wird an der Frontscheibe des Autos angebracht und hat von dort alles im Blick. Die kleinen Kameras sind sehr wartungsarm, wenn sie einmal installiert sind, dann kann man sie unkompliziert laufen lassen. Die Dashcam geht an, sobald man den Motor startet und sie geht wieder aus, sobald man den Motor abstellt. Bei den Russen sind sogenannte Dashkams bereits Standard. Bei uns in Deutschland ist es neuerdings auch erlaubt, im eigenen Kraftfahrzeug den Verkehr zu filmen. Der Riesen – Vorteil: Der Videobeweis kann nach einem Unfall durchaus hilfreich sein, um die Schuldfrage zu klären. In dem Beitrag von Stern TV berichtete ein Privatfahrer von einem Auffahrunfall, wo er dank seiner eingebauten Dashcam beweisen konnte, dass er vom Unfallgegner geschnitten wurde. So hat ihn die kleine Investition von 50 Euro rund 5.000 Euro erspart. Diese hätte er  nämlich zahlen müssen, wenn er als Unfallverursacher festgestellt worden wäre.

Bei Stern TV hat ein IT Experte vier Dashcams getestet. Der Tester ist insgesamt von der Technik überzeugt und kommt zu dem Fazit, sich tendenziell für hochwertige Kameras zu entscheiden, weil diese eben eine größere Bildqualität liefern, was zum Beispiel nachts besonders wichtig ist. Die Dashcams haben zudem diverse Extras wie Infrarot Licht, GPS Modul, Monitor und bewegliche Linsen.

Unser Fazit zur Dashcam:

Die Dashcam kann in Gefahrensituationen als Beweismaterial verwendet werden und dient darüber hinaus dem Schutz der eigenen Person. Gerade wenn Augenzeugen fehlen, kann die Dashcam zur Aufklärung der Sachlage beitragen. Die relativ geringen Anschaffungskosten zwischen 50 und 100 Euro für ein gutes Modell sollten sich früher oder später definitiv bezahlt machen.

Benutzt du eine Dashcam im Auto? Hinterlasse uns einen Kommentar.

Sylvia ist stolze Mutter von zwei Kindern und Ehefrau. Sie berichtet mit ihrer Familie gern über neue Produkte im Netz und kooperiert dabei mit interessanten Firmen. So werden durch die hochwertig präsentierten Berichte, Produkte und Webseiten schneller bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*